Unsere Argumente in Kurzform

Der Bonner Norden darf nicht baden gehen!

Frankenbad als Schwimmbad erhalten

Das Frankenbad ist das einzige Hallenbad im Bonner Norden – kein Sparen in einem dicht besiedelten Teil der Stadt!


Schwimmen für Schule, Sport und den kleinen Geldbeutel erhalten!


2013 hat der Rat die Sanierung des Frankenbads beschlossen. Für die Sanierung aller Bäder stehen 26 Millionen Euro bereit – wir fordern: Wort halten!


Der Platz vor dem Frankenbad und das gesamte Grundstück sind für die Altstadt ein wichtiger Ort der Begegnung- für Familien, junge und alte Menschen, aus allen Ländern und Kulturen. Dieser öffentliche Raum muss erhalten bleiben!


Das Frankenbad ist denkmalgeschützt. Die beste Nutzung für das Baudenkmal ist der ursprünglich vorgesehene Gebrauch als Schwimmbad.


Der Beschluss, Kurfürstenbad und Frankenbad zu schließen, wurde gefasst, ohne dass ein schlüssiges Konzept und eine Kostenermittlung für das neue Schwimmbad vorliegen.


Schülerinnen und Schüler von 33 Schulen haben derzeit Schwimmunterricht im Frankenbad. Das Bäderkonzept sagt nichts dazu, wie das Schulschwimmen und auch das Vereinsschwimmen flächendeckend realisiert werden kann.


Wer das neue Schwimmbad unter der Bedingung befürwortet, dass Kurfürsten- und Frankenbad geschlossen werden, kauft die Katze im Sack.


Jedem Stadtbezirk sein Hallenbad. Deshalb fordern wir den Erhalt, die Sanierung und Modernisierung aller vier öffentlichen Hallenbäder in Bonn! Für eine dezentrale Bonner Bäderlandschaft!


Ein Ende des Bädersterbens ist nicht in Sicht: Das Bäderkonzept umfasst auch eine Privatisierung der Freibäder oder, falls das nicht gelingt, deren Schließung.

 

Stimmen Sie im Bürgerentscheid für den Erhalt des Kurfürstenbads in Bad Godesberg, um auch die Schließung des Frankenbads abzuwenden!

Schreibe einen Kommentar