Pressemitteilung 13.02.2017

Seit Montag, dem 16. Januar 2017, treffen sich interessierte Bonner Bürgerinnen und Bürger wöchentlich im Rahmen der Initiative „Frankenbad bleibt Schwimmbad” im Rosa Lu in der Bonner Nordstadt. Angeregt und moderiert wird die Initiative von der Bonnerin Anja Niemeier. Zweck der Bürgerinitiative ist der Erhalt des Frankenbades als Schwimmbad im Stadtbezirk Bonn, die Deckung des Vereins- und Schulschwimmbedarfes im gesamten Einzugsgebiet und der Erhalt des Frankenbadplatzes für die öffentliche Nutzung. Das am 22.09.2016 im Rat beschlossene Bäderkonzept für die Stadt Bonn sieht die Schließung des Frankenbades infolge eines Badneubaus in Dottendorf vor. Damit wurde ein direkter Bezug vom Neubau des Mehrzweckbades zu der “alternativlosen”, gleichzeitigen Schließung des größten Bonner Hallenbades Frankenbad hergestellt. Zwar setzten sich im Vorfeld der Diskussion bereits Bonner Bürger für den Erhalt und eine öffentliche Nutzung von Gebäude und Vorplatz ein, nicht aber für den expliziten Erhalt als Schwimmbad für den Bonner Norden, Vereine und Schulen.

Die Initiative unterstützt das Bürgerbegehren „Kurfüstenbad bleibt“, weil nur dadurch die Schließung des Frankenbads noch einmal in Frage gestellt werden kann. Auf der Homepage www.frankenbad-bleibt-schwimmbad.de und auf facebook unter Frankenbad bleibt Schwimmbad kann man sich seit dieser Woche informieren. Geplant wird derzeit eine Infoveranstaltung vor dem Frankenbad am 18. März. Wir wollen Ideen und Visionen zum Erhalt und zur Modernisierung des Frankenbades entwickeln. Dabei sollen auch Aspekte von Energieversorgung, Infrastruktur und Verkehrsanbindung eine Rolle spielen; ebenso die „4 für 4“-Idee, die für den dezentralen Ansatz der kurzen Wege steht, in jedem der vier Stadtbezirke ein öffentliches Hallenbad zu erhalten.

Die Initiative „Frankenbad bleibt Schwimmbad“ trifft sich mit Ausnahme von Rosenmontag regelmäßig montags um 19:00 Uhr im Rosa Lu, Vorgebirgsstraße 80. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Ideen zu entwickeln, das Frankenbad und den Vorplatz damit zu retten und wieder zu einem attraktiven, bezahlbaren Freizeit- und Gesundheitsangebot für Bonn zu machen.

Ansprechpartner:
Anja Niemeier
Angela Trinkert
Dr. Albert Weidmann


Die Pressemitteilung wurde am 23.02.2017 an mehrere Zeitungsverlage und Medienanstalten verschickt.